Ramadân 1437 n. H.

einladung-d

Die Pflichtabgabe (az-Zakâh)

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Bayyinah, Âyah 5:

﴿وَمَا أُمِرُوا إِلَّا لِيَعْبُدُوا اللَّهَ مُخْلِصِينَ لَهُ الدِّينَ حُنَفَاءَ وَيُقِيمُوا الصَّلَاةَ وَيُؤْتُوا الزَّكَاةَ وَذَلِكَ دِينُ الْقَيِّمَةِ (5)﴾

Die Bedeutung lautet: Ihnen wurde nichts befohlen, außer einzig und allein Allâh aufrichtig anzubeten, ohne Schirk und ohne Heuchelei, an alle Propheten zu glauben, das Gebet zu verrichten und die Pflichtabgabe (az-Zakâh) zu entrichten; und das ist die Religion der Aufrechten.

Rede zum alljährlichen, gemeinsamen Fastenbrechen – 16. Ramadân 1437 n. H. / 21.06.2016 R.

herr-hassan-fakhro
Herr Hassan Fakhro

Lob gebührt Allâh, dem Erbarmer, dem Gnädigen und dem Schöpfer des Universums, Der uns im edlen Qur´ân befohlen hat, im Monat Ramdân zu fasten. As-Salâtu was-Salâmu für unseren geehrten Propheten Muhammad sowie für seine gläubigen Angehörigen und rechtschaffenen Gefährten.

Verehrte Anwesende, as-Salâmu ^Alaykum warahmatu l-Lâhi wabarakâtuh. Ich heiße Sie alle herzlich willkommen. Wir danken Allâh dafür, dass Er uns in diesem gesegneten Monat zusammenkommen ließ und danken Ihnen dafür, dass Sie unserer Einladung gefolgt sind.

Segen, Lichter, Geheimnisse, Qur´ân und Güte, damit bist du gefüllt, o Monat der Rechtleitung, der Praxis und Ruhe der Herzen, o Ramadân.

Brüder im Islam, der gesegnete Monat Ramadân ist der beste Monat, in ihm sind die Herzen der Gläubigen mit Wohlbefinden gefüllt. Die Gläubigen sehnen sich jedes Jahr nach diesem gesegneten Monat, wie auch nicht, denn er ist der Monat, der die Herzen mit Freude und Hoffnung füllt.

Alle erwarten die Zeit, in der die Minarette geschmückt sind und die Kuppeln strahlend leuchten und die Stimmen der Musahhirûn die Straßen und Gassen füllen, wie auch die Stimmen der Gebetsrufer, in diesem Monat werden die Tore des Paradieses geöffnet, die Tore der Hölle geschlossen und die großen Teufel werden festgehalten….

Die Erhabenheit Gottes über den Körper und alle Eigenschaften der Geschöpfe

Der Prophet lobte sich darin deshalb, weil er der Wissendste in dieser Lehre ist, d. h. in der Kenntnis über Allâh und Dessen Eigenschaften, da sie das beste, höchste, pflichtigste und vorrangigste Wissen darstellt. Darauf deutet die Âyah 19 der Sûrah Muhammad hin, in der Allâhu Ta^âlâ sagt:

﴿فَاعْلَمْ أَنَّهُ لا إِلَهَ إِلاَّ اللهُ وَاسْتَغْفِرْ لِذَنبِكَ وَلِلْمُؤْمِنِينَ وَالْمُؤْمِنَاتِ وَاللهُ يَعْلَمُ مُتَقَلَّبَكُمْ وَمَثْوَاكُمْ﴾

Die Bedeutung lautet: Wisse, dass es keinen Gott außer Allâh gibt und bitte um Vergebung für dich und für die männlichen und weiblichen Gläubigen; gewiss, Allâh ist wissend über euch.….

Was die gläubige Person tagsüber im Monat Ramadân tun sollte

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah az-Zumar, Âyah 9:

﴿أَمَّنْ هُوَ قَانِتٌ آنَاءَ اللَّيْلِ سَاجِدًا وَقَائِمًا يَحْذَرُ الْآخِرَةَ وَيَرْجُو رَحْمَةَ رَبِّهِ قُلْ هَلْ يَسْتَوِي الَّذِينَ يَعْلَمُونَ وَالَّذِينَ لَا يَعْلَمُونَ إِنَّمَا يَتَذَكَّرُ أُولُو الْأَلْبَابِ (9)

Diener Gottes, der Monat der Reue (at-Tawbah) hat begonnen, der Monat der Askese, der Qur´ân-Rezitation, der Verrichtung empfohlener Gebete in den Nächten sowie der Verrichtung vieler guter Taten. Diener Gottes, so eile dazu, deine Zeit für die Verrichtung guter Taten zu nutzen, denn die Person, die sich in ihrer Freizeit nicht mit dem beschäftigt, was ihr nutzt, wird von dem abgelenkt werden, was ihr nicht nutzt. Wenn die Morgendämmerung aufkommt, beginne deinen Tag mit folgenden Worten:

“بِسمِ اللهِ الّذي لا يَضُرُّ معَ اسمِهِ شَىْءٌ في الأرضِ ولا في السّماءِ وهو السميعُ العليمُ”

Umschrift: Bismi l-Lâhi l-Ladhî Lâ Yadurru Ma^a Smihî Schay´, Fi l-´Ardi walâ Fi s-Samâ´, wahuwa s-Samî^u l-^Alîm.

Sage dieses dreimal morgens und abends….