GR47-DE

Die Omar Ibn Al-Khattab Moschee öffnet täglich von 12.00 bis 22.00 Uhr

Verhaltensregeln in der

Omar Ibn Al-Khattab Moschee

Verehrte Besucher, aufgrund der aktuellen Situation sowie der Verordnungen des Senats von Berlin zur Eindämmung der Corona-Pandemie und aus Sorge um Ihre Gesundheit, bitten wir Sie, folgende Regeln in der Moschee zu beachten:

–   Die Teilwaschung ist zu Hause zu verrichten, weil die Wasch- und Sanitärräume der Moschee geschlossen bleiben

–   Auf Händeschütteln und Umarmungen ist zu verzichten

–   Ein Abstand von 1,5 Meter ist einzuhalten

–   Menschenansammlungen sind auch außerhalb der Moschee zu vermeiden

–   Bei Husten und Niesen hält die Person die Armbeuge vor Mund und Nase und wendet sich von anderen Personen ab

–   Wir bitten Menschen mit Krankheitssymptomen, wie z. B. Fieber oder Husten, die Moschee nicht zu betreten

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen Gesundheit und Unversehrtheit.

Der Glaube an das Paradies und die Belohnung darin

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah at-Tawbah, Âyah 72:

﴿وَعَدَ ٱللَّهُ ٱلمُؤمِنِينَ وَٱلمُؤمِنَٰتِ جَنَّٰت تَجرِي مِن تَحتِهَا ٱلأَنهَٰرُ خَٰلِدِينَ فِيهَا وَمَسَٰكِنَ طَيِّبَة فِي جَنَّٰتِ عَدن وَرِضوَٰن مِّنَ ٱللَّهِ أَكبَرُ ذَٰلِكَ هُوَ ٱلفَوزُ ٱلعَظِيمُ ٧٢﴾

Die Bedeutung lautet: Allah hat den männlichen und weiblichen Gläubigen versprochen, dass sie in Gärten, die von Flüssen durchflossen werden, unendlich verweilen werden und hat ihnen gute Wohnstätten in den Gärten von ^Adn (zu Dt. Eden) versprochen sowie etwas noch Größeres aufgrund des Wohlgefallens von Allâh. Dies ist der große Gewinn.

Verehrte Brüder, gewiss, es ist der große Gewinn, möge Allâh es uns bescheren.

Verehrte Brüder, das heutige Thema ist das Paradies und die darin befindliche Belohnung. Das Paradies ist der Ort der unendlichen Glückseligkeit. Der Glaube an das Paradies und die Belohnung darin, d. h. die Überzeugung von deren Existenzen, gehört zu den Grundlagen, an die die Muslime glauben. Es ist Pflicht, an das Paradies zu glauben sowie dass es bereits existiert und unendlich weiterexistieren wird, wie es aus den vielen überlieferten Beweisen der islamischen Religionslehre hervorgeht. Die Paradiesbewohner werden ebenfalls unendlich darin leben, wie es aus dem edlen Qur´ân hervorgeht.

Das Paradies und die Belohnung darin haben somit kein Ende. Was die Belohnung im Paradies betrifft, so teilt sie sich in zwei Arten auf: Die eine Art ist nur für die Rechtschaffenen bestimmt, während die andere von allen Paradiesbewohnern erlangt wird. …

Die Warnung vor dem Beschimpfen Gottes

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah Al-Balad, Âyah 8 und 9:

﴿أَلَمْ نَجْعَلْ لَهُ عَيْنَيْنِ 8 وَلِسَانًا وَشَفَتَيْنِ 9﴾

Die Bedeutung lautet: Hat Allâh ihm nicht zwei Augen gegeben, sowie eine Zunge und zwei Lippen.

In diesen Âyât wurden die Gaben Gottes, die Er dem Menschen bescherte, erwähnt: Die Augen, mit denen der Mensch das Sichtbare sieht; die Zunge, mit der der Mensch zum Ausdruck bringt, was sich in seinem Herzen befindet; zwei Lippen, die die Zähne bedecken und als Hilfsmittel für die richtige Aussprache sowie zum Essen, Trinken und Pusten dienen.

In der Âyah 10 aus derselben Sûrah sagt Allâhu Ta^âlâ:

﴿وهدَيْنَاهُ النَّجْدَيْنَ 10﴾

Die Bedeutung lautet: Und ließ Allâh ihn nicht den nützlichen Weg und den schädlichen Weg erkennen. D. h. den Weg, der in das Paradies führt und den Weg, der in die Hölle führt.

Es wurde gesagt, dass diese Âyât in Bezug auf al-Walîd Ibn al-Mughîrah offenbart wurden. Er war einer der Nichtgläubigen aus dem Stamm der Quraysch, der Gott, Denjenigen, Der ihm diese Gaben bescherte, verleugnete.

Brüder im Islam, die Zunge ist eine besondere Gabe, wofür wir verpflichtet sind, Allâh zu danken. Allâh dafür zu danken kommt dadurch zustande, dass man sie nicht für das Verbotene gebraucht. Unter den Menschen gibt es viele, die damit nicht den pflichtigen Dank verrichten, sondern mit ihren Zungen das aussprechen, was sie nicht sagen dürfen. Zu diesen Sünden – verehrte Brüder im Islam – gehört das Lügen, das unrechtmäßige Beschimpfen des Muslims, die üble Nachrede (al-Ghîbah), das Zwietracht stiften (an-Namîmah), das Anzetteln von Schaden zwischen den Gläubigen, das verbale Verletzen der Gläubigen und andere Sünden der Zunge.

Schütze dein Kind

Befolgt den edlen Qur´ân und bleibt standhaft auf dem rechten Weg, denn die Welt samt ihrer Genüsse ist vergänglich, somit wird derjenige ein Sieger sein, der von der Hölle ferngehalten und ins Paradies geführt wird. Allâhu Ta^âlâ hat uns befohlen, uns und unsere Angehörigen vor dem Höllenfeuer zu schützen, indem Er in der Sûrah at-Tahrîm, Âyah 6 gesagt hat:

﴿يَٰأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ قُواْ أَنفُسَكُم وَأَهلِيكُم نَارا وَقُودُهَا ٱلنَّاسُ وَٱلحِجَارَةُ عَلَيهَا مَلَٰئِكَةٌ غِلَاظ شِدَاد لَّا يَعصُونَ ٱللَّهَ مَا أَمَرَهُم وَيَفعَلُونَ مَا يُؤمَرُونَ ٦﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Gläubigen, schützt euch selbst und eure Angehörigen vor dem Höllenfeuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind, das bewacht wird von großen Engeln, die keine Sünden begehen und das ausführen, was Gott ihnen befiehlt.

Die Welt ist der Ort der Praxis und im Jenseits erfolgt die Entlohnung, also Wohl demjenigen, der praktiziert und sich damit selbst sowie diejenigen, für die er verantwortlich ist, schützt, um im Jenseits glückselig zu sein. Bruder im Islam, wenn du Gutes tust, dann ist das zu deinem Vorteil, und wenn du deine Angehörigen und dein Kind schützt, dann schützt du dich selbst damit. Allâh ist nicht derjenige, der durch den Gehorsam der Gehorsamen, Glauben der Gläubigen, Ungehorsam der Ungehorsamen oder Unglauben der Ungläubigen profitiert bzw. Verlust erleidet, denn Allâh braucht nichts und niemanden. Bruder im Islam, wenn du hinsichtlich dir selbst und deiner Kinder Gottesfürchtig bist, dann werden deine Kinder von denen sein, die nach deinem Tod Bittgebete für dich sprechen; und von denen sein, auf die die von Muslim überlieferte Aussage des Propheten ﷺ zutrifft:

وَلَدٌ صَالِحٌ يَدْعُو لَهُ

Die Bedeutung lautet: … von einem rechtschaffenen Kind, das Bittgebete für ihn ausspricht.

Die Gewohnheit vieler Eltern unserer Zeit ist aber, dass sie unbesorgt sind, ganz gleich in welchen Kreisen ihre Kinder verkehren oder mit welchen jungen Menschen sie sich angefreundet haben. Sie sind unbesorgt und fragen ihre Kinder nicht, sogar fällt es ihnen nicht ein, sie nach dem Gottgehorsam zu fragen oder sie vor den Sünden zu warnen.

Die Nachtreise (al-´Isrâ´)

Brüder im Islam, wir erwarten einen großartigen Anlass, welcher das Gedenken an die Nachtreise und Himmelfahrt ist. Heute – so Gott will – handelt die Ansprache über die Nachtreise. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-´Isrâ´, Âyah 1:

﴿سُبْحَانَ الَّذِي أَسْرَى بِعَبْدِه لَيْلاً مِنَ الْمَسْجِدِ الحَرَامِ إلَى الْمَسْجِدِ الأَقْصَا الَّذِي بَارَكْنَا حَوْلَهُ لِنُرِيَهُ مِنْ ءَاياتِنا إِنَّهُ هُوَ السَّمِيعُ البَصِيرُ﴾

Die Bedeutung lautet: Erhaben ist Allâh, Der Seinen Diener (Muhammad) von der Harâm-Moschee zur Aqsâ-Moschee, deren Gebiet Allâh gesegnet sein ließ, in einem Nachtabschnitt reisen ließ, damit er (Muhammad) von den Zeichen, die auf die Allmacht Gottes deuten, sieht; wahrlich, Allâh ist der Allhörende und der Allsehende.

Brüder im Islam, die Nachtreise wurde durch den Qur´ân, den Hadîth und die Übereinstimmung der Muslime bestätigt, sodass es Pflicht ist, daran zu glauben. Die Nachtreise des Propheten Muhammad ﷺ fand im wachen Zustand sowie mit Körper und Seele statt; und dies ist für Allâh nicht schwierig, denn gewiss, Er ist allmächtig. Die islamischen Gelehrten sagten, dass die Person, die die Nachtreise verleugnet, den Qur´ân verleugnet und wer den Qur´ân verleugnet, gehört nicht zu den Muslimen.

Das Wunder nahm im Haus von Ummu Hâni´, der Tochter von Abû Tâlib, seinen Anfang, wie Imâm Muslim über Anas Ibn Mâlik überlieferte, dass dieser sagte, dass Abû Dharr den Menschen berichtete, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

فُرِجَ سَقْفُ بَيْتِي وَأَنَا بِمَكَّةَ فَنَزَلَ جِبْرِيلُ فَفَرَجَ صدرِي ثُمَّ غسَلَهُ مِنْ ماءِ زَمْزَمَ ثُمَّ جاءَ بِطَسْتٍ مِنْ ذَهَبٍ مُمْتَلِئٍ حِكْمَةً وَإِيمانًا فَأَفْرَغَها فِي صَدْرِي ثُمَّ أَطْبَقَه اﻫ

Die Bedeutung lautet: Es geschah in Makkah: Das Dach des Hauses wurde geöffnet und Djibrîl kam herunter, öffnete meine Brust, wusch sie mit Zamzam-Wasser, brachte dann eine Schüssel aus Gold, die mit Weisheit und Glauben gefüllt war, entleerte sie in meine Brust und verschloss diese wieder.