die-goldene-reihe-8-de

Das Töten zu Unrecht

Allâh, der Erhabene, sagt in der Sûrah al-Haschr, Âyah 18:

﴿يَٰٓأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُواْ ٱتَّقُواْ ٱللَّهَ وَلۡتَنظُرۡ نَفۡس مَّا قَدَّمَتۡ لِغَدۖ وَٱتَّقُواْ ٱللَّهَۚ إِنَّ ٱللَّهَ خَبِيرُۢ بِمَا تَعۡمَلُونَ

Die Bedeutung lautet: O ihr Gläubigen, seid gottesfürchtig, indem ihr die Pflichten, die Gott euch auferlegte, nicht unterlasst; und der Diener Gottes soll überlegen, was er für den Tag des Jüngsten Gerichts vorbereitet hat. Seid gottesfürchtig, indem ihr die Sünden unterlasst, gewiss ist Allâh wissend über eure Taten.

Verehrte Brüder, wisst, dass zu den größten Sünden, die mit den Händen begangen werden, das unrechtmäßige Töten gehört. Der Gesandte Gottes ﷺ sagte in einem Hadîth, in welchem er die sieben verheerenden Sünden (as-Sab^u l-Mûbiqât) aufzeigte:

وَقَتْلُ النَّفْسِ التِى حَرَّمَ اللهُ إِلَّا بِالْحَقِّ

Die Bedeutung lautet: Und das Töten zu Unrecht.[1]

Der Glaube an die Vorherbestimmung

Brüder im Islam, zu den Grundlagen des Glaubens der Muslime gehört der Glaube an die Vorherbestimmung Gottes, des Erhabenen, denn  Imâm Muslim überlieferte, dass der Gesandte Gottes ﷺ als Antwort auf die Frage nach dem Glauben sagte:

“الإيمانُ أَنْ تُؤْمِنَ بِاللهِ وملائكتِه وَكُتُبِهِ وَرُسُلِهِ واليَوْمِ الآخِرِ وتُؤْمِنَ بِالقَدَرِ خَيْرِهِ وَشَرِّهِ”

Die Bedeutung lautet: „Der Glaube ist, dass man an Allâh, an Seine Engel, an die himmlischen Bücher, an die Propheten, an das Jenseits und die Vorherbestimmung des Guten und Schlechten glaubt.“

Die Bedeutung von „die Vorherbestimmung des Guten und Schlechten“ ist, dass alles ins Dasein Eingetretene – an Gutem und Schlechtem – von Allâh vorherbestimmt wurde. Somit wurden die guten wie auch die schlechten Taten, die die Geschöpfe ausführen, von Allâh erschaffen und ins Dasein hervorgebracht. Das bedeutet jedoch nicht, dass Allâh das Schlechte lieben würde oder dazu befohlen hätte. Allâh bestimmte das Gute und liebt das Gute, das die Geschöpfe ausführen; und Er bestimmte auch das Schlechte, jedoch liebt Er nicht das Schlechte, das die Geschöpfe ausführen. Der großartige Gelehrte aus der Zeit der ehrenvollen Ahlu s-Salaf (den Muslimen der ersten drei Jahrhunderte nach der Auswanderung) – Imâm Abû Hanîfah, möge Allâh ihm gnädig sein – sagte:

„Alle guten Taten geschehen mit der Liebe, dem Wissen, dem Willen und der Vorherbestimmung Gottes; und alle Sünden geschehen mit dem Wissen Gottes und der Vorherbestimmung und dem Willen Gottes, jedoch nicht mit Seiner Liebe und nicht mit Seinem Befehl.“

Die Erläuterung des Hadîth (sinngemäß): Derjenige, der sich gesättigt schlafen legt, während er weiß, dass sein Nachbar hungert, hat nicht den vollkommenen Glauben

Allâhu Ta^âlâ sagt im edlen Qur´ân in der Sûrah al-’A^râf, Âyah 160:

﴿كُلُوا مِنْ طَـيِّبَاتِ ما رَزَقْنَاكُمْ﴾

Die Bedeutung lautet: Esst von dem Erlaubtem, was Allâh euch als Lebensunterhalt beschert hat.

Der Gesandte Gottes ﷺ sagte (sinngemäß):

Djibrîl (zu Dt. Gabriel) hauchte in das Herz des Propheten Muhammad, dass kein Mensch sterben wird, bis sein Lebensunterhalt und der Zeitpunkt seines Todes die Vervollkommnung (das Ende) erreicht haben – so soll man das Erlaubte anstreben und das Verbotene unterlassen.

Der Gesandte Gottes ﷺ sagte weiterhin:

“مَا ءامَنَ بي مَنْ بَاتَ شَبْعانَ وَجَارُهُ جَائِعٌ إلى جَنْبِهِ وَهُوَ يَعْلَمُ بِهِ”

Die Bedeutung lautet: Derjenige, der sich gesättigt schlafen legt, während er weiß, dass sein Nachbar hungert, hat nicht den vollkommenen Glauben.

Die Aschâ^irah und Mâturîdiyyah

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah an-Nisâ´, Âyah 115:

﴿ وَمَنْ يُشَاقِقِ الرَّسُولَ مِنْ بَعْدِ مَا تَبَيَّنَ لَهُ الهُدَى وَيَتَّبِعْ غَيْرَ سَبِيلِ الْمُؤْمِنِينَ نُوَلِّهِ مَا تَوَلَّى وَنُصْلِهِ جَهَنَّمَ  وَسَآءَتْ مَصِيرًا

Die Bedeutung lautet: Diejenige Person, die dem Gesandten widerspricht, nachdem ihr die Rechtleitung klar wurde, und einen anderen Weg annimmt als jenen, worüber sich die Gläubigen einig sind, diese wird dafür in der Hölle bestraft werden.

Der Imâm at-Tirmidhiyy und andere überlieferten, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

“عَلَيْكُمْ بِالْجَمَاعَةِ وَإِيَّاكُمْ وَالفُرْقَةَ فَإِنَّ الشَّيْطَانَ معَ الوَاحِدِ وَهُوَ مِنَ الاثنَيْنِ أَبْعَدُ فَمَنْ أَرَادَ بُحْبُوحَةَ الجنَّةِ فَلْيَلْزَمِ الْجَمَاعَةَ”

Der Gesandte Gottes ﷺ sagte auch:

“وَإِنَّ هذهِ الْمِلَّةَ سَتَفْتَرِقُ عَلَى ثَلاثٍ وَسَبْعِينَ فِرْقَةً ثِنْتَانِ وَسَبْعُونَ فِي النّارِ ووَاحِدَةٌ فِي الجنَّةِ وَهِىَ الجمَاعَةُ”

Der erste Hadîth bedeutet: „Haltet an al-Djamâ^ah fest und haltet euch von der Abspaltung fern, denn der Teufel ist der einzelnen Person näher und von Zweien ferner. Wer die Belohnung im Paradies will, soll sich an al-Djamâ^ah halten.“